Unsere Leistungen

Labor / Analyse

Labor / Analyse

Zu einer Wartung gehört auch die Entnahme von Proben des Ablaufes. Diese Proben werden dann in unserem eigenen Analyselabor untersucht. 

Die wichtigsten Werte für die Analyse der Proben sind folgende.

Vor Ort Auswertung

  • Trübung
  • Geruch
  • pH-Wert
  • Sauerstoff
  • Leitfähigkeit
  • Färbung des Abwassers und Sichttiefe des Abwassers in der Klärgrube
  • Absetzbare Stoffe

Im LAbor

CSB (Chronischer Sauerstoffbedarf)
Wenn gefordert oder gewünscht können wir folgendes zusätzlich analysieren (je nach Reinigungsklasse):

  • NH4-N (Ammonium Stickstoff)
  • NO³-N (Nitrat)
  • NO²-N (Nitrit) anorganischer Stickstoff
  • PO4-P (Phosphat)
  • BSB5 (biologischer Sauerstoffbedarf)
  • TOX (gesamte organische Kohlenstoff)

Vollbiologische Kleinkläranlagen müssen 2x pro Jahr gewartet werden. Meist wird bei Kleinkläranlagen lediglich die Reinigungsklasse C gefordert. Nur in bestimmten Fällen, in denen besondere Maßnahmen zum Schutz der Gewässer erforderlich sind, können weitergehende Reinigungsanforderungen gestellt werden. Bei Anlagen für Kohlenstoffabbau ist bei jeder Wartung nur noch der CSB im Ablauf der Kläranlage zu messen.

pH-Wert
Der PH-Wert gibt den säure- oder basengehalt des Abwassers an. Scharfe Waschmittel können diesen Wert beeinflussen. Neutrales Wasser hat einen pH-Wert von 7,0. Normales Abwasser hat einen Wert von 6 bis 8 und gereinigtes Abwasser meist 6,5 bis 7,5. Stark Säurehaltige oder basische Reinigungsmittel können bei starkem Gebrauch den Wert verändern und die Klärprozesse beeinträchtigen.

Absetzbare Stoffe

Als absetzbare Stoffe im Abwasser werden Stoffe bezeichnet, die sich allein durch die Schwerkraft vom Wasser trennen lassen. Dieser Vorgang wird auch als Sedimentation bezeichnet. Teilweise werden absetzbare Stoffe auch als Feststoffe bezeichnet. Bei der Absetzprobe wird gemessen, wie viele Schwebstoffe in der Abwasserprobe sich innerhalb einer bestimmten Zeit am Boden eines Gefäßes absetzen.

CSB
 (Chemischer Sauerstoffbedarf)
Es wird gemessen, wie viel Sauerstoff die chemischen Faulungs- bzw. Reinigungsprozesse im Abwasser verbrauchen. Hohe Werte, also ein hoher Verbrauch an Sauerstoff, bedeuten, dass das Abwasser noch nicht sehr gut geklärt wurde. Der obere Grenzwert liegt in Deutschland bei 150mg/l.

Galerie